Budosportverein Adorf e.V.
Judo ° Jiu-Jitsu ° Hanbo-Jitsu ° Selbstverteidigung ° Fitness



2022:


Nikolausturnier

21 Vereine und 200 Judo Kinder trafen sich am letzten Samstag in Langenhessen zum dortigen Nikolausturnier der AK U10 und U12. Die vierköpfige Delegation des BSV Adorf konnte mit vier Podiumsplätzen wieder heimfahren.
Für eine Überraschung sorgte Theo Gyra U10. Er gewann alle drei Kämpfe souverän und freute sich über den 1.Platz
Mit der Silbermedaille konnten sich Phillip Arnold in der AK U10 belohnen. Nach einer Niederlage konnte er nur im Finale gestoppt werden.
Niklas Schäffner verlor seinen ersten Kampf. Den zweiten Fight entschied er für sich und musste sich dann im Einzug ins Finale geschlagen geben. Am Ende stand dann der 3.Platz.
Ebenfalls einen 3. Platz belegte David Figura U12 nach dem er einen Sieg und eine Niederlage auf seinem Konto zu stehen hatte.

U.Häßner
Trainer



Wettkampfbericht Judo BSV Adorf


200 Judokinder aus 18 Vereinen trafen sich am letzten Sonntag in Crimmitschau zum dortigen Pokalturnier. Eine kleine Delegation des BSV Adorf nahm sehr erfolgreich daran teil.
Mit 6 Judokindern konnten die Adorfer 6 Medaillen erkämpfen. Die ersten Plätze nebst Goldmedaille belegten Niklas Schäffner in der AK U10, Lennox Wascher und David Figura in der AK U12. Wobei Niklas mit drei Siegen in Folge hervorstach.
Mit der Silbermedaille konnten Phillip Arnold in der AK U10 und Lilly Pierrel in der AK U14 erfolgreich die Tatami verlassen. Phillip hatte an diesem Tag die meisten Gegner und musste sich nach drei Siegen erst im Finalkampf geschlagen geben. Vincent Krauß belegte nach langer Durststrecke ohne Siegen, durch beherzter Kampfesführung, den 3. Platz.
Natürlich dürfen wir unseren Kampfrichter Thomas Gerbert nicht vergessen. Für ihn war es wieder ein langer Tag auf der Tatami und nach fünfeinhalb Stunden war er auch sichtlich geschafft.


U. Häßner
Trainer



8. OKS auf dem Rabenberg


Das Wochenende stand wieder im Zeichen des kameradschaftlichen Umgangs und des Lernens.
Hierzu hatten sich die Referenten um Ulrich Häßner 7.Dan: Torsten Kosuch 7.Dan / Danny Grießbach und Steffen Lingslebe 4.Dan / Toni Harnisch und Ralf Meyer 2.Dan und Peter Schmidt 1. Dan ein interessantes und abwechslungsreiches Programm einfallen lassen, welches sie super umsetzten.
Die hervorragenden Bedingungen auf dem Rabenberg trugen dazu bei, dass alle Teilnehmer bis zum Sonntagmittag hoch motiviert und diszipliniert bei der Sache waren. Alle Referenten konnten nur positives über ihre Lehreinheiten sagen.
Der Samstag stand auch im Zeichen der Prüfung zum 5. Dan von Danny Grießbach Dojo Shogyo Neuwürschnitz und Steffen Lingslebe Dojo Fudoshin Leipzig. Beide konnte sich am Ende über die bestandene Prüfung freuen.
Als Überraschung erhielten sie aus den Händen vom Ehrenpräsidenten der WJJF-Deutschland e.V. Sieghard Weiß 9.Dan, neben der Urkunde zum 5. Dan auch die Ernennung zum Shihan Dai Nintei Sho.
Die alljährliche Budo Party wurde wieder für eine Spendenaktion zu Gunsten des Kinderheim Erlbach genutzt. Der BSV Adorf freute sich das am Ende 400,00 Euro zusammengekommen sind.
Der Vorstand des BSV Adorf bedankt sich bei allen Helfern, die im Hintergrund dafür gesorgt haben, dass es den Teilnehmern an nichts fehlten und alle ein großartiges, erlebnisreiches und lehrreiches Wochenende verleben durften.
Wir freuen uns auf nächstes Jahr zum 9.OKS auf dem Rabenberg.

U.Häßner
1.Vorsitzender BSV Adorf e.V.



  • 20221008_114439
  • 20221008_114958
  • 20221008_114453
  • 20221008_114434
  • 20221008_114922
  • 20221008_135616
  • 20221022_091905
  • 20221008_135657
  • 20221022_091844
  • 20221022_103740
  • 20221022_105140
  • 20221022_091802
  • 20221022_105155
  • 20221022_105202
  • 20221022_105211


Sichtungsturiner Rodewisch


Der BSV Adorf nahm mit fünf Judokas am Sichtungsturnier des Judoverbandes Sachsen in der AK U13 in Rodewisch teil. 140 TN aus 31 Vereinen kämpfen vor den Augen des Landestrainers und wollten sich entsprechend präsentieren.


Bis auf Lennox Wascher, der sich achtbar schlug und den Kampf um Platz drei verlor, waren die Jungs an diesem Tag nicht bei der Sache. Ohne Platzierungen fuhren Vincent Krauß, Hannes Gyra und David Figura nach jeweils zwei verlorenen Kämpfen nach Hause.


Lilly Pierrel holte die Kohlen für den Verein aus dem Feuer und belegte nach beherzt geführten Kämpfen einen sehr guten dritten Platz. Diese Platzierung ist um so höher einzustufen, da sie in einer neuen Gewichtsklasse gekämpft hat.


Thomas Gerbert stand auch an diesem Wochenende als Landeskampfrichter auf der Tatami und bekam eine gute Bewertung von den Kampfrichterbewertern.




2. Auto-Gyra Kids-Cup für die Altersklassen U11 und U13


Der Budosportverein Adorf e.V. führt schon seit vielen Jahren diesen Wettkampf für Judokinder durch. Seit 2019 konnte die Firma Auto-Gyra aus Adorf, als Namensgeber gewonnen werden.  Nun konnten wir in diesem Jahr den 2. Auto-Gyra Kids-Cup durchführen.


18 Vereine und 150 Teilnehmer aus ganz Sachsen und zwei Vereine aus Sachsen-Anhalt stellten sich der Aufgabe, um die begehrten Medaillen und Mannschaftspokale zu kämpfen.


Nach den Grußworten vom Bürgermeister der Stadt Adorf Rico Schmidt und Verkaufsleiter Robert Gyra, wurde der Wettkampf vom 1. Vorsitzenden des BSV Adorf Ulrich Häßner eröffnet.


Die Adorfer Judokids konnten am Ende einen 1.Platz, einen 2.Platz und vier 3.Plätze erkämpfen.
Im Einzelnen sind das Lennox Wascher 1.Platz, Niklas Schäffner 2. Platz, Philipp Arnold, Hannes Gyra, Moritz Knopp und Vincent Krauß die 3.Plätze.


Die Mannschaftswertung mit dem dazugehörigen Pokal holte sich in der gewohnten Manier der Regionalstützpunkt JV Ippon Rodewisch. Platz 2 ging an den Chemnitzer PSV und die 3. Plätze teilen sich der JSV Werdau und der Döbelner SC.


Der Vorstand des Budosportverein Adorf bedankt sich:

-             bei den vielen fleißigen Eltern, die nicht nur beim Auf – und Abbau geholfen haben,

              sondern auch zahlreiche Kuchen gebacken hatten
-             bei unserer Jugend, die sich hervorragend an der Listenführung schlugen
-             bei dem gesamten Cateringteam


Nicht zu vergessen sind die unterstützenden Firmen:  Blumen Möbius, Fleischerei Thoß, Hotel Anker, Bäckerei Seifert, Fleischerei Schumacher, und natürlich dem Namensgeber des Turniers Fa. Auto-Gyra.


U.Häßner
1.Vorsitzender




Wettkampfbericht Judo


Der erste Wettkampf nach der Sommerpause wurde für die Adorfer Judo Kids zur Standortermittlung genutzt.


In Döbeln trafen sich 200 Judokas aus ganz Sachsen zum dortigen Stiefelpokal der AK U13.
Am Ende sprangen zwei Bronzemedaillen heraus. David Figura und Lennox Wascher konnten jeweils zwei Siege einfahren und freuten sich über den 3. Platz.


Lilly Pierrel zeigte eine sehr starke kämpferische Leistung, wobei sie sich in beiden Auseinandersetzungen mit den späteren Finalteilnehmerinnen messen musste. Zwar verlor sie beide mal, aber sie hinterließ einen sehr starken Eindruck.


Hannes Gyra und Raphael Jacob fanden nicht ins System, verkauften sich unter Wert und schauten nach zwei Niederlagen zu.


U.Häßner

Trainer


Mit dabei war auch Thomas Gerbert, als frisch gebackener Landeskampfrichter des Judoverbandes Sachsen. Thomas bestand seine Prüfung vor einer Woche bei den Landesmeisterschaften U18/U21. Damit übernimmt er die Kampfrichtertätigkeit im BSV Adorf von Ulrich Häßner, der nach 40 Jahren Kampfrichter mit Bundes A-Lizenz, seine Kariere beendet hat.
Wir wünschen Thomas viel Erfolg und wie man bei den Kampfrichtern sagt: „Immer ein gutes Händchen“.





Offener Kampfsport Workshop


Der Budosportverein Adorf  „Dojo Bushido“ war Ausrichter des am 03.09. durchgeführten offenen Kampfsport Workshop.


27 Teilnehmer aus fünf Dojo´s fanden kurz nach den Ferien den Weg nach Adorf.  Danny Grießbach 4.Dan (Vizepräsident Sport WJJF-Deutschland) und Ulrich Häßner 7.Dan (Präsident WJJF-Deutschland) hatte ein abwechslungsreiches Programm aufgestellt.


Nach einer intensiven Erwärmung, die von Stephanie Scholz 1. Dan geleitet wurde, ging es gleich ins Thema Jiu-Jitsu und Wurftechniken. Nach ca. 2 Stunden und vielen Landungen auf der Tatami freuten sich alle auf die Mittagspause.


Vor dem 2. Part konnten sich die Jiukas eine Kata (Gendai-Jutsu-no-Kata) anschauen. Die Prüfungsaspiranten für nächste Dan-Prüfung nutzten diese Plattform, um ihr Können zu zeigen.
Im Bereich der Hebeltechniken wurde allen schnell klar, dass man in einer Komplexübung vielen Techniken „verstecken“ kann, diese zu finden und umzusetzen ist manchmal nicht so einfach.
Nach einer weiteren Pause trainierten alle noch mit dem Hanbo-Jitsu und bekamen hier einen Einblick in einfache und robuste Formen für die Praxis.


Die Entspannung und Dehnung, die sich zum Ende anschloss, vollendeten den Workshop und alle waren nach 5 Stunden rundum zufrieden.


Großen Dank gilt auch dem Catering-Team des BSV Adorf, die bis zum Schluss fast alle Wünsche der Teilnehmer erfüllten.


U.Häßner
Dojo Leiter



Zwei ereignisreiche Wochenenden vor den Ferien


Die Judo-Kids des BSV Adorf konnten sich über lange Weile nicht beklagen.
Vom 01.-03.07.22 ging es auf den Berg. Exakt, auf den Rabenberg im Erzgebirge in den dortigen Sportpark.
Hier fand das erste gemeinsame Trainingslager des ASV Oelsnitz und des BSV Adorf statt. 65 Teilnehmer freuten sich auf ein schönes Wochenende. Nach dem alle bei strömenden Regen angereist waren und ihre Unterkunft bezogen hatten ging es zu Abendbrot essen.
Der anschließende Mattenaufbau und die spielerische erste Trainingseinheit halfen dann wieder Kalorien zu verbrennen. Als Gasttrainer für das Wochenende konnte Simon Yacoub der 2016 Olympiateilnehmer für Palästina war, gewonnen werden. Somit war ein interessantes und abwechslungsreiches Training vorprogrammiert.
Das morgendliche Wecken um 06:00 Uhr und er anschließende Lauf war für einige schon eine harte Nuss. Danach folgten über Tag verteilt 4 Trainingseinheiten. Alle Kinder, Jugendliche und Erwachsen forderten sich das letzte ab und hielten durch.
Samstagabend gab es dann noch einen zünftigen Grillabend, denn das Wetter spielte wieder mit und alle konnten bei Steaks und Würstchen ihren verbrannten Kalorien wieder auffüllen.
Der Technik-Kurs am Sonntagvormittag war für alle sehr lehrreich. Nach dem Mittagessen fuhren alle erschöpf aber glücklich nach Hause. Von den Teilnehmern kam das einhellige Feedback: Das wiederholen wir im nächsten Jahr.
Vielen Dank an Thomas Benkert vom ASV Oelsnitz, der sich federführend um die Organisation gekümmert hat.
U. Häßner
1.Vorsitzender



Bezirksmeisterschaft U11 in Chemnitz am 09.07.2022


Vier Starter und vier Medaillen, war die Ausbeute der Adorfer Judoknirpse.
2. Plätze (Vizemeister/in) belegten Katja Pierrel und Phillip Arnold. 3. Plätze erkämpften sich Theo Gyra und Niklas Schäffner.
Alle zeigten eine hohe Kampfmoral und ließen sich durch Niederlagen nicht beeindrucken. Natürlich gibt es bei allen noch vielen Baustellen, die es in Zukunft zu beseitigen gilt. Da dies die höchste Meisterschaft in der Altersklasse war, freuten sich alle noch mehr über die gewonnenen Medaillen. Thomas Gerbert stand als Kampfrichter auf der Matte. Er nutzte diesen Wettkampf, um seiner Fertigkeiten weiter zu verbessern und sich auf die Prüfung zum Landeskampfrichter vorzubereiten.
Alle haben sich nun die Ferien verdient und können Kraft tanken für die nächsten Wettkämpfe.
U. Häßner
Trainer


Wochenendfreizeit in der Jugendherberge Pirk


Der Budosportverein Adorf führte vom 17.06-19.06. die Wochenendfreizeit in der JHB Pirk durch. Nach zwei Jahren Pause war die Beteiligung überschaubar.
Das Wetter meinte es sehr gut mit uns. Der Samstag stand im Zeichen der Vogtlandspiele, bei denen unsere Kinder sehr erfolgreich waren. Danach konnten sich alle in der Pirk abkühlen. Zum traditionsgemäßen Grillabend trafen dann noch Eltern und Freunde des BSV Adorf ein.
Besonders freuten wir uns über eine kleine Delegation des ASV Oelsnitz. Höhepunkt für die Kinder war das Lagerfeuer. Am Sonntag konnte sie bei einem Bootausflug ihr seemännischen Können unterbeweis stellen.
Mit dem anschließenden Badeausflug holten sich alle Hunger für das Mittagessen. Danach traten alle erschöpft, aber begeistert die Heimreise an.
Wir bedanken uns besonders bei Martina, Jürgen, Clemens und Petra für die Unterstützung. Auch ein Dankeschön an Oli der uns das Holz für das Lagerfeuer sponsorte.
Fazit: Alle die nicht dabei waren, haben ein großartiges Wochenende verpasst.
Ausblick:
2023 ist schon terminiert. Hier möchten wir mit dem ASV Oelsnitz ein großes Event planen und durchführen.
Termin: 30.06. bis 02.07.2023



Vogtlandspiele im Judo in Plauen am 18.06.2022


Einen wahren Medaillenregen erkämpften die Jüngsten des BSV Adorf bei den Vogtlandspielen im Judo.
5x 1. Plätze 1x 2.Platz und 4x 3.Plätze brachte das elfköpfige Team mit nach Hause.
Für einen Paukenschlag sorgte Philipp Arnold in der AK U 10, da er für seine 4 Kämpfe insgesamt keine 20 Sekunden benötigte. Keiner seiner Gegner hatte einen Hauch von einer Chance und Philipp konnte sich zu Recht und verdient die Goldmedaille umhängen.
Eine weiter Überraschung lieferte Theo Gyra U10 ab. Auch er hatte es mit 4 Gegnern zu tun, die er mit beherztem Kampfeswillen bezwang und sich auch sehr stolz über die Goldmedaillen freute.
Lennox Wascher U12 überzeugte an diesem Tag durch kompromisslosen Einsatz und kämpfte seine 4 Gegner im Stand und im Boden durch hohe Technikvielfallt nieder. Als Lohn winkte ihm am Ende die Goldmedaille.
Ebenfalls Gold bekamen David Figura und Lilly Pierell U14. Aber, hier waren keine Gegner da und sie erhielten das Edelmetall kampflos. Das sie es trotzdem draufhaben, beweisen beide mit Siegen in den anschließenden Freundschaftskämpfen, bei denen sie gegen Kämpfer, die alle eine Gewichtsklasse höher starteten, bezwangen.
Niklas Schneider U10 war wie immer sehr aufgeregt. Konnte aber im ersten Fight seine Nerven im Zaum halten und gewann. Das gelang ihm im zweiten Kampf nicht. Aber die dritte Auseinandersetzung entschied er wieder für sich und sicherte sich den 2. Platz und die Silbermedaille.
3. Plätze belegten Katja Pierell U10, Vincent Krauß U12, Bjarne Kemnitz U12 und Raphael Jacob U14. Wobei Raphael mit einer Niederlage und zwei Siegen das beste Kampfergebnis erreichte.
Hannes Gyra fand an diesem Tag nicht den richtigen Weg zum Sieg und musste sich am Ende mit Platz 5 zufriedengeben.
In der Gesamtausbeute standen am Ende 20 Siege zu 10 Niederlagen für das gesamte Team. Herzlichen Glückwunsch.
U. Häßner
Trainer



Landesmeisterschaft U13 im Judo in Rodewisch und Pokalturnier männlich in Langenhessen


Über wahren Medaillenregen konnten sich die Judokas vom BSV Adorf am Samstag freuen.
1 x Gold, 2 x Silber und 6x Bronzen konnten die Kinder und Jugendlichen mit ins Obere Vogtland entführen.


Ein Highlight waren die Bronzemedaillen der drei Teilnehmer bei den Landesmeisterschaften der U13 in Rodewisch. Der dortige JV Ippon Rodewisch richtetet in bewährter Form die Meisterschaft aus und die Judo-Kinder aus ganz Sachsen faden sehr gute Bedingungen vor.


Als erstes ging Lennox Wascher +55kg auf die Tatami und konnte sich mit zwei Siegen die Teilnahme in der Finalrunde sichern. Hier waren die Gegner eine Nummer zu groß und zu schwer.  Er verlor zweimal, aber freute sich am Ende über den 3. Platz.


David Figura -55kg wuchs über sich hinaus und beherrschte seinen Pool. Mit drei Siegen in Folge wurde er Pool-Sieger und stand ebenfalls in der Hauptrunde. Aber auch David bekam es hier mit einem starken Gegner zu tun und verlor. Trotzdem kann er stolz über seinen 3. Platz mit der dazugehörigen Medaille sein.


Lilly Pierrel -44kg verlor ihren Auftaktkampf unglücklich und musste nun in die Hoffnungsrunde. Hier ließ sie nichts mehr anbrennen und gewann 3 Kämpfe in Folge. Sie überzeugte mit ihrem unbedingten Siegeswillen und erhielt verdient die Medaille zum 3. Platz.
Zum Pokalturnier in Langenhessen der männlichen Jugend fuhren 9 Jungs des BSV Adorf und wollten sich mit 235 anderen Judokas messen.


Ohne Platzierungen blieben an diesem Tag Luce Hönke U18 und Lorenzo Haller (Männer). Beide standen nach zwei Jahren das erst mal wieder bei einem Wettkampf auf der Matte und merkten schnell, wo es klemmt. Zu wenig kämpferischen Einsatz zeigten Hannes und Theo Gyra, so dass auch sie ohne Medaillen nach Hause fuhren.
Am besten gelang dies Julien Pache -45kg. Er konnte mit drei Siegen die Goldmedaille erkämpfen.
Bei den Kleinen freute sich Niklas Schneider -25kg über seine erste Platzierung. Er verlor den Finalkampf und belegte einen sehr guten 2. Platz.
3. Plätze belegten Bjarne Kemnitz, Raphael Jacob, Vincent Krauß. Sie konnten sich gut in Szene setzten, aber es fehlt immer noch am letzten Biss, um sich besser durchzusetzen.
U. Häßner
Trainer BSV Adorf



Vogtlandpokal im Judo in Rodewisch


Auch bei unseren Kleinen geht es wieder los. Für viele der Judokas waren es die ersten Wettkämpfe überhaupt und umso größer war die Aufregung.
170 Kidis der AK U9 und U11 wollten eine Medaille erkämpfen. Für die Teilnehmer des BSV Adorf wurde diese Erwartung nicht immer erfüllt.
In der U9 kämpften Katia Pierrel und Niklas Schneider.  Katja hatte es nur mit einer Gegnerin zu tun. Konnte aber im System best of three nicht punkten, so dass sie mit zwei Niederlagen von der Matte ging. Der 2.Platz täuscht hier über die erbrachte Leistung.
Niklas hatte es hier bedeutend schwerer, denn er musste sich mit vier Judokas auseinandersetzten. Er ging beherzt und mit ernsthaften Kampfeswillen auf die Matte. Aber, die ersten zwei Kämpfe verlor er und war schon recht frustriert. Im dritten Fight funktionierte es dann und er strahlte über seinen ersten Sieg. Die Freude währte nicht lang, da er den letzten Kampf wieder verlor. Platz 4 und seine erste Urkunde war der Lohn.
Phillip Arnold und Theo Gyra stellte sich in der AK U11 auf die Matte und mussten sich ebenfalls mit 4 Gegnern messen. Theo fand nicht in den Wettkampf und verlor 4-mal.
Philipp überraschte seinen Trainer und überzeugt mit guten Techniken. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen war der Wettkampf erfolgreich und bescherte Phillip den 3. Platz mit dazugehöriger Medaille.


  • 20220402_100736
  • 20220402_100749
  • 20220402_113430
  • 20220402_102428
  • 20220402_103547
  • 20220402_101623
  • 20220402_141551
  • 20220402_101629
  • 20220402_122538
  • 20220402_113453
  • 20220402_141431
  • 20220402_122544


Bezirksmeisterschaft U13 in Oelsnitz/Vogtland


Der BSV Adorf e.V. freute sich, wie viele andere Vereine wieder an Wettkämpfen teilzunehmen.
Der Ausrichter ASV Oelsnitz stellte eine Wettkampfstätte auf die Beine, die sich sehen lassen, konnte.


104 Judokas aus 23 Vereinen wollte sich auf der Tatami messen, um die Qualifikation zur Landesmeisterschaft am 09.04. in Rodewisch zu erreichen.


Aus Adorfer Sicht war es recht erfolgreich, wobei Lilly Pierell -44kg besonders hervorzuheben ist. Lilly konnte vier Siege in Folge einfahren. Sie steigerte sich von Kampf zu Kampf und im Finale ließ sie sich trotz der vermeintlich stärkeren Gegnerin, nicht beeindrucken. Nach einer Wurftechnik mit anschließender Festhalte war der Sieg sicher. Der 1. Platz und der Bezirksmeistertitel 2022 ist für Lilly der bisher größte Erfolg. Mit der Teilnahme an der Landesmeisterschaft kann sie weiter zeigen was in ihr steckt.


Jeweils 2. Plätze belegten: David Figura -55kg, Ronja Hoppe -52kg und Lennox Wascher +55kg. Alle drei hatte jeweils nur einen Gegner und mussten sich im Modus best of three behaupten. Trotz der Niederlagen haben auch sie sich zur Landesmeisterschaft qualifiziert.
Hannes Gyra -46kg 5.Platz und Vincent Krauß -37kg mussten sich nach jeweils einem Sieg und zwei Niederlagen vom Wettkampfgeschehen verabschieden. Beide hatten sich trotzdem gut verkauft und guten Kampfeswillen gezeigt.
U. Häßner
Trainer BSV Adorf

  • 20220326_134454
  • 20220326_140059
  • 20220326_140837
  • 20220326_140355
  • 20220326_135647
  • 20220326_141309


2021:


7. Offenes Kampfsportseminar


Vom 22.-24.10.2021 führte der Budosportverein Adorf sein 7. Offenes Kampfsportseminar im Sportpark Rabenberg/Erzgebirge durch.

Nach einem Jahr pandemiebedingter Pause, konnten sich 70 Budokas aus 12 Vereinen auf ein trainingsreiches Wochenende freuen.

Nach dem alle Teilnehmer die Anreise hinter sich und am reichhaltigen Buffett den Hunger gestillt hatten, wurden die Kalorien wieder verbrannt. In einer Halle ging es beim Fußball heiß her und in der anderen, bewiesen die Teilnehmer ihr Können beim Volleyball.

Der Samstag stand dann ganz im Zeichen des Budos. Nach der Eröffnung wurde das Referententeam vorgestellt.

Ihm gehörten in diesem Jahr Torsten Kosuch 7.Dan Ju-Jitsu (Ehrenmitglied der WJJF-D), Torsten Zumpf 4. Dan Modern Arnis, Steffen Lingslebe 4.Dan Ju-Jitsu (Vize-Präsident Admin WJJF-D), Danny Grießbach 4.Dan Ju-Jitsu (Vize-Präsident Sport WJJF-D) an. Die Gesamtleitung oblag Ulrich Häßner 6.Dan Ju-Jitsu (Präsident WJJF-D).

Nach einer freudbetonten gemeinsamen Erwärmung, wurde in drei Leistungsgruppen trainiert. In drei Blöcken zu je eineinhalb Stunden kamen alle Teilnehmer ins Schwitzen.

Das Team des Sportpark Rabenberg ermöglichte es uns, dass wir auch unsere Budo Party durchführen konnten. Hier zeigte sich, dass einige Budokas noch Reserven hatten und bis Mitternacht das Tanzbein schwangen.  

Nach dem langen Samstag und der kurzen Nacht, standen alle am Sonntag zur letzten Einheit auf der Matte.

Der Budosportverein Adorf bedankt sich bei allen Referenten für ihre sehr gute Arbeit und bei allen Teilnehmern für ihr vorbildliche Trainingseinstellung.

Aber nicht nur dafür. Traditionell führten wir wieder eine Spendenaktion zu Gunsten des Kinderheims in Erlbach/Vogtland durch. Wir freuten uns am Ende über 605,00 Euro. Hier nochmal einen großen Dank an alle Spender im Namen der Initiatorin Petra Häßner.

Alle Teilnehmer bedanken sich beim gesamten Team des Budosportverein Adorf für die perfekte Ausrichtung des Seminars.

Jetzt geht es in die Planung für 2022. Als Termin können sich alle Interessenten das Wochenende vom 21.-23.10.2022 im Sportpark Rabenberg vormerken.


Landesmeisterschaft der Jugend U13 / U15 und U18 am 02. und 03.10.2021

in Demitz-Thumitz

Vom Budosportverein Adorf gingen nach einjähriger Pause sieben Judokas an den Start.

360 Judokas aus ganz Sachsen kämpften um die begehrten Medaillen.

Für alle war es ein Test wie der Leistungstand zum jetzigen Zeitpunkt ist. In der U13 stand Lilly Pierrel zum ersten Mal auf der Wettkampfmatte. Die Aufregung war ihr anzusehen, aber sie ging beherzt zu Werke. Trotzdem musste sie nach zwei Niederlagen zuschauen. Vincent Krauß fand sich im Wettkampfmodus noch nicht zurecht und verlor zweimal.

Für eine Überraschung sorgte Julien Pache. Er beherrschte die Hauptrunde nach Belieben. Julien verließ im ersten Kampf nach 10 Sekunden die Matte als Sieger. Weiterhin gewann er Kampf zwei und drei. Nun stand das Finale an. Hier hatte sich sein Gegner gut auf ihn eingestellt und ließ Julien nicht zum erfolgreichen Wurf kommen. Am Ende verlor er das Finale klar.

Platz 2. und den Vizelandesmeistertitel in der AK U13 ist für Julien ein großer Erfolg. Kurz danach wurde es für Julien aufregend. Der Landestrainer des Judoverbandes kam auf ihn zu und beglückwünschte Julien zu seiner Platzierung. Weiterhin lud er ihn auf Grund seiner kämpferischen Leistung zu zwei Trainingslagern des JVS im Herbst ein. Damit war die Niederlage im Finale schnell vergessen und man sah wie stolz Julien war.

Weitere Teilnehmer waren Ronja Meinel (1 Sieg und 2 Niederlagen) Raphael Jacob (2 Niederlagen), Nastasia Pache und Lorenzo Haller (je 2 Niederlagen).

Fazit:

Man sah, dass allen die lange Wettkampfpause nicht gutgetan hatte, aber alle gehen weiterhin hochmotiviert zum Training und werden sich bei den nächsten Turnieren wieder steigern.

Ausblick:

Am 13.11.2021 finden die Landesvereinsmeisterschaften der U13 in der Sporthalle Adorf statt. Der Budosportverein Adorf ist Ausrichter und hofft, dass viele Mannschaften anreisen.

U.Häßner

Trainer

 


 2020:


Berichte des Budosportverein Adorf e.V.

 
 

Bezirksmeisterschaft U18 in Chemnitz

Nur 65 Starter trafen sich zur diesjährigen Bezirksmeisterschaft der U18 im Judo in Chemnitz. Der BSV Adorf nahm mit 3 Aktiven daran teil und das Ergebnis ging in Ordnung. Bei den Frauen kämpfte Kim Kaiser sehr motiviert, konnte den Kampf aber nicht für sich entscheiden. Eine trainingsbedingte Verletzung zwang sie im zweiten Kampf nicht mehr anzutreten und damit war Kim vorzeitig aus dem Rennen.                                                                                                                                                                

Erik Hofmann hatte einen guten Tag und schlug sich, in dem 11 Teilnehmer starken Feld in seiner Gewichtsklasse, sehr achtbar. Nach zwei Siegen und zwei Niederlagen konnte er sich über den hervorragenden 5. Platz freuen.                                                                                                      

Für die einzige Medaille sorgte an diesem Tag Lorenzo Haller. Er musste sich mit drei Sportlern aus Rodewisch auseinandersetzten. Im ersten Kampf fehlte ihm das Quäntchen Glück den Kampf zu gewinnen. Dafür zeigte er im nächsten Fight, dass er sein Leistungsvermögen in letzter Zeit immer mehr verbessen konnte. Mit einem hart erkämpften Sieg ging es in den letzten Kampf und die Möglichkeit auf dem Siegertreppchen einen Schritt nach oben zu steigen. Aber, nach der zweiten Niederlage blieb es bei Platz 3 und der damit verbundenen Qualifikation zur Landesmeisterschaft.

U.Häßner


Familienwanderung und Jahresbegrüßungsfeier des BSV Adorf

Rund 50 Vereinsmitglieder, Elstern und Freunde des BSV Adorf nahmen am Samstag an der Familienwanderung teil. Es ging von Adorf durchs Tetterweintal bis nach Gettengrün. Das Wetter speilte mit und so war es für alle ein Erlebnis. Im Vereinshaus des Dorf- und Heimatvereins Gettengrün hatten schon die Frauen von unserem Cateringteam alles für das Leibliche Wohl vorbereitet. Mit Kinderpunsch, Glühwein und heißem Tee wurde die durchgefrorenen Körper wieder aufgeheizt. Nach einer kurzen Auswertung des Jahres 2019 und dem Ausblick auf 2020 konnten sich alle an diversen Speisen sattessen.   Die Kinder hielt es nicht so lang auf den Stühlen, so dass sich ein großer Teil die Zeit auf dem Freigelände vertrieb. Die Erwachsenen fachsimpelten und gingen die Planungen für das laufende Jahr durch. Am frühen Abend war dann alles vorbei und alle konnten zufrieden nach Hause fahren. Der Vorstand bedankt sich bei allen die zum Gelingen beigetragen haben.

U.Häßner