Budosportverein Adorf e.V.
Judo ° Jiu-Jitsu ° Hanbo-Jitsu ° Selbstverteidigung ° Fitness



Berichte des Jahres 2024


Landesmeisterschaft der Altersklassen U18 und U21 im Judo

Am 03. Februar 2024 und damit genau eine Woche vor dem Start der sächsischen Winterferien, wurden in Adorf im Vogtland wieder die Wettkämpfe um die besten sächsischen Sportlerinnen und Sportler der Altersklassen U18 und U21 im Judo ausgetragen.

Der Budosportverein Adorf e.V. stand als Ausrichter zur Verfügung. Das Team, welches auch von Mitgliedern des ASV Oelsnitz e.V. unterstützt wurde, sorgte für hervorragende Bedingungen, sodass sich alle Judoka, Trainer und Trainerinnen und das 21-köpfige Kampfrichterteam sehr gut aufgehoben fühlten. Die Vorbereitungen wurden bereits am Freitagabend nach 6-stündigen Aufbau abgeschlossen. Am Samstagmorgen stand einem reibungslosen Start der Veranstaltung nichts mehr im Weg.

130 der U18er-Judoka hatten zwei Wochen zuvor in den Qualifikationsausscheiden bereits für diesen Tag das Ticket gelöst. In der U21 fand die Meisterschaft mit knapp 80 Judoka offen, das heißt ohne Qualifikation, statt.

Der Bürgermeister der Stadt Adorf, Rico Schmidt war ebenfalls in die Halle gekommen und begrüßte zur Eröffnung alle Anwesenden.

Die Kämpfe liefen ohne größere Unterbrechungen mit abwechslungsreichen Judotechniken im Stand und im Boden und so konnten neben den Kampfrichtern auch die Landestrainer des Judoverbandes Sachsen, Frederik Jäde und Juan Ignacio Cuneo die Judoka sichten und aufregende Begegnungen verfolgen.

Aus Sicht des BSV Adorf kämpfte Lorenzo Haller in der U21. Er musste nach zwei Niederlagen resümieren, dass man in dieser Altersklasse ohne ausreichendes Training nicht mithalten kann. Weiterhin fungierte Thomas Gerbert als Landeskampfrichter auf der Matte. Thomas nutzte diesen Wettkampf, um sich auf seine Bundes-B Prüfung in 14 Tagen bei der Mitteldeutschen Meisterschaften in Rudolstadt vorzubereiten.

Ein besonderes Highlight war die Auslobung eines Preises für den und die besten Techniker/innen durch den BSV Adorf, anlässlich seines 30-jährigen Jubiläums. Diese Auszeichnung wurde durch den 1. Vorsitzenden Ulrich Häßner vorgenommen.

Der BSV Adorf bedankt sich herzlich bei allen, die zum Erfolg dieser Meisterschaft beigetragen haben.    

U. Häßner
1.Vorsitzender




Berichte des Jahres 2023



Nikolausturnier

Zum letzten Wettkampf im Jahr stellte sich eine kleine Delegation unserer Jüngsten in Langenhessen zum Nikolausturnier auf die Tatami.

Niklas Schäffner und Leon Dienst (U11) freuten sich nach guter Leistung über den 3.Platz. Charlotte Stöhr ging in ihrem ersten Wettkampf in der U9 auf die Matte und bekam es ausschließlich mit Jungs zu tun. Sie kämpfte beherzt und freute sich am Ende riesig über die Bronzemedaille.


1. Dan Schwarzer Gürtel für Thomas Gerbert

Ein weiteres Highlight für den BSV Adorf ist die bestandene Meisterprüfung im Judo (1.Dan Schwarzer Gürtel) von Thomas Gerbert.

Thomas ist seit 2004 im BSV Adorf und war als Wettkämpfer sehr erfolgreich, was ihm auch die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft U18 ermöglichte.

Nach seiner aktiven Laufbahn, mit Beginn des Studiums, stieg Thomas in die Kampfrichterlaufbahn ein. 2016 bestand er die Prüfung zum Bezirkskampfrichter und fand Gefallen an dieser Tätigkeit. Er bildete sich weiter und absolvierte viele aktive Einsätze auf der Matte. Auf Grund seiner guten Leistung wurde Thomas für die nächsthöherer Lizenz nominiert. Im Februar 2023 bestand er die Prüfung zum Landeskampfrichter des Judoverbandes Sachsen.

Jedoch auch jetzt hieß es nicht ausruhen. Thomas fand einen Trainingspartner in der Nähe seines Studienortes. Dan-Vorbereitung heißt jede Woche zwei bis drei Mal mehrere Stunden praktisches Training, unzählige Stunden Theorie büffeln und mehrere Dan-Vorbereitungslehrgänge besuchen. Das alles neben dem Studium und vielen Kampfrichtereinsätzen zu den Meisterschaften des JVS.

Nach einem Jahr Plagerei war es dann am vorletzten Wochenende so weit. In Freital stand Thomas mit seinem Partner auf der Tatami und mussten die Dan-Prüfungskommission überzeugen.

Beide legten eine gute Prüfung ab und freuten sich sichtlich erschöpft über die Urkunde und die Berechtigung ab sofort den Schwarzen Gürtel tragen zu dürfen. Thomas bekam seinen personalisierten Gürtel im Training im Beisein der jüngsten Judokas übereicht.

Der Vorstand und alle Mitglieder des BSV Adorf gratulieren Thomas und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg und Durchhaltevermögen.

U. Häßner
1. Vorsitzender



Pokalturnier Crimmitschau - Wettkampfbericht

Mit 225 Judokas aus 28 Vereinen war das Pokalturnier in Crimmitschau sehr gut besucht. Vom BSV Adorf wollte 9 Judokas der U12/U14 und U21 Medaillen erkämpfen, was ihnen auch hervorragend gelang.

Besonders hervorzuhaben sind hier Moritz Knopp U14 und Lorenzo Haller U21. Moritz beherrschte seine Gewichtsklasse und konnte nach 3 vorzeitigen Siegen die Goldmedaille für den 1. Platz entgegennehmen. Lorenz konnte in seiner Gewichtsklasse auf Grund fehlender Gegner nicht antreten.  Er ließ sich kurzerhand eine Klasse höher eintragen, da auch hier nur ein Judoka am Start war. Lorenzo zeigte trotz der 10 Kilo Gewichtsunterschied keinen Respekt und kämpfte sehr motiviert, so dass er den ersten Kampf im System „best of three“ gewann. Im Rückkampf zeigte der seine Spezialtechnik und gewann auch diesen in spektakulärer Art. Mit dem 1.Platz krönte er seinen ersten Wettkampf nach zwei Jahren Pause.

David Figura U14 gewann die ersten zwei Kämpfe und stand nun im Einzug ins Finale. Aber hier konnte er nicht gewinnen. Den Kampf um Platz 3 entschied er wieder für sich und freute sich über die Bronzemedaille.

Mit 2. Plätze und den dazugehörigen Silbermedaillen fuhren Lennox Wascher, Raphael Jacob und Jakob Neef wieder nach Hause. Wobei Jakob Neef seinen ersten Wettkampf überhaupt bestritt und sich sehr gut verkaufte.

Kampflos, da kein Gegner in der Gewichtsklasse, belegte Anton Brand U14 den 1. Platz.
Ohne Platzierung mussten Hannes Gyra und Phillip Arnold an diesem Tag den Wettkampf beenden.

Für die Adorfer Judokas standen am Ende 3x Gold, 2x Silber, 1x Bronze und in der Mannschaftswertung Platz 7 zu buche.

Danke an unseren Kampfrichter Thomas Gerbert, der wieder gute Leistungen zeigte.


U.Häßner 

Trainer




Nachlese Landesmeisterschaft und Krümelturnier Breitenbrunn

Die zwei Teilnehmer der Landesmeisterschaft U15 in Döbeln konnten ihr derzeitiges Leistungsniveau abrufen, trotzdem war für beide in der Mitte der Hauptrunde Schluss. Lennox Wascher und Moritz Knopp konnten ihren ersten Kampf gewinnen, aber schon im zweiten ging es nach einer Niederlage in die Hoffnungsrunde. Moritz war hier nach einer weiteren Niederlage zum zuschauen verdammt und Lennox hielt einen Kampf mehr durch. Platz 9 und Platz 7 sind am Ende die Ausbeute.

Beim Krümelturnier in Breitenbrunn starteten auf Grund von Krankheitsausfällen nur drei unserer jüngsten Judoka, umso erfolgreicher waren diese aber. Niklas Schäffner und Phillip Arnold dominierten ihre Gewichtsklassen. Beide konnten sich nach vier Siegen in Folge über den 1.Platz und die damit verbundene Goldmedaille freuen. Leon Dienst fand nicht in den Wettkampf und musste sich mit dem 5. Platz begnügen.

U.Häßner
1.Vorsitzender




9. Offenes Kampfsportseminar des BSV Adorf

75 Teilnehmer trafen sich im Sportpark Rabenberg/Erzgebirge zum 9.OKS des Budosportverein Adorf.

Wie immer konnten sich am Freitagabend alle Teilnehmer beim Spieleabend in der Sporthalle kennenlernen.

Samstag standen dann pünktlich um 09:00 Uhr die Referenten:
Torsten Kosuch 7.Dan / Ulrich Häßner 7.Dan / Danny Grießbach 5.Dan / Steffen Lingslebe 5. Dan / Georg Mark 2.Dan (alle WJJF-Deutschland e.V.) und Francisco Boradella 6.Dan / Fritz Melcher 6.Dan (Präsident und Vizepräsident der WJJF/WJJKO 1976 -Schweiz)
auf der Tatami und schauten in die erwartungsvollen Gesichter der anwesenden Budokas.
Der erste Tag war dann auch für alle sehr anstrengend. Auf den drei Mattenflächen wurden in 12 Trainingseinheiten bis 16:30 die gesamte Breite des Budo vermittelt.

Nach der anschließenden Entspannung in der Sauna oder Schwimmhalle, ging es zur auch schon traditionell stattfindenden Budo-Party.

Vor der Party hatte Verbandspräsident Ulrich Häßner noch eine schöne Aufgabe. Auf Antrag des Dojo Shugyo Neuwürschnitz wurde ihr Vereinschef Danny Grießbach für seine langjährige ehrenamtliche Arbeit um den Verein, mit der Silbernen Ehrennadel der WJJF-Deutschland e.V. ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch.

Bevor es am Sonntag losging, konnte sich der BSV Adorf bei allen für die Spendenbereitschaft bedanken. Die Teilnehmer spendeten für das Kinderheim Erlbach/Vogtland 600 Euro. Auch diese Aktion läuft schon seit über 10 Jahren und damit können die Verantwortlichen des Heimes den Kindern Wünsche erfüllen, die so nicht zu realisieren wären.

Die Teilnehmer trainierten bis Mittag in zwei Trainingseinheiten und nach dem gemeinsamen Mattenabbau war das 9. OKS wieder Geschichte.

Fazit Aller:
Es hat wieder viel Spaß gemacht und nach dem OKS ist vor dem OKS.
Das 10. OKS findet vom 11.10.-13.10.2023 wie immer im Sportpark Rabenberg statt.

Das Team des BSV Adorf bedankt sich sehr herzlich beim Team vom Sportpark, die uns wieder alle Wünsche erfüllten.


U.Häßner
1.Vors. BSV Adorf





Wettkampfreicher September

Die Judo-Kinder des BSV Adorf stellten sich nach der Sommerpause gleich an drei Wochenenden auf die Tatami, um Edelmetall zu erkämpfen. Aber nicht nur die Judokas waren aktiv, auch unser Kampfrichter Thomas Gerbert stand bei allen drei Wettkämpfen auf der Matte und zweigte eine gute Leistung.
Besonders hervorzuheben sind Lennox Wascher und David Figura, die an allen drei Wettkämpfen teilnahmen.

Los ging es mit dem Pokalturnier in Langenhessen. Hier belegte Lennox in der U13 den 1. Platz und David den 2. Platz. Ebenfalls aufs Treppchen stieg Niklas Schäffner U11 mit einem guten 3. Platz.

Für Philipp Arnold und Theo Gyra U11 reichte es für den 5.Platz. Leon Dienst U11, Hannes Gyra und Raphael Jacob U15 fanden noch nicht in den Wettkampf und musste nach zwei Niederlagen zuschauen.

Als nächstes stand der Internationale AT-Cup in Leipzig auf dem Programm. Es reisten aus 8 Ländern an zwei Tagen 545 Teilnehmer von 76 Vereine an und zeigten spannende Kämpfe. Aus Adorfer Sicht wollten Lennox Wascher und David Figura U13 mitmischen und auch gewinnen. David erreichte nach starker kämpferischer Leistung einen sehr guten 5. Platz.

Lennox gewann seinen Auftaktkampf und musste sich aber anschließend dem späteren Goldmedaillensieger geschlagen geben. Nun stand der lange Weg in der Hoffnungsrunde an. Sein unbedingter Siegeswille trug nach drei Siegen in Folge mit dem 3. Platz seine Früchte.

Als letztes stand die Bezirksmeisterschaft U15 in Oelsnitz an. Anton Brand, David Figura und Lennox Wascher wollten als jüngste Jahrgänge in dieser Altersklasse Erfahrungen sammeln. Moritz Knopp hingegen ist in seiner AK angekommen und konnte nach zwei Siegen und einer Niederlage mit Stolz die Bronzemedaille für den 3. Platz in Empfang nehmen. David zeigte eine hohe kämpferische Moral, aber an diesem Tag reichte es nicht um vorn mitzumischen. Nach zwei Niederlagen musste er sichtlich enttäuscht zuschauen. Lennox siegte in seinem ersten Fight furios mit einer großartigen Technik, die vielen Zuschauern zu spontanem Applaus bewegten. Wie in Leipzig musste er sich im zweiten Kampf dem späteren Bezirksmeister geschlagen geben. Auch im dritten Kampf war sein Gegner noch eine Hausnummer zu groß. Mit dem daraus resultierenden 3. Platz konnte Lennox seine dritte Medaille bei drei Wettkämpfen in Folge gewinnen.

Anton Brand stand das erstmals bei so einem Wettkampf auf der Tatami. Das Leichtgewicht hatte nur einen Gegner. Im System Best of three verlor er zweimal, belegte aber trotzdem den 2. Platz.

Lennox, Moritz und Anton haben sich für die Landesmeisterschaft U15 am 21.10. in Döbeln qualifiziert.

U.Häßner
Trainer






3.Auto-Gyra Kids-Cup im Judo

140 Judokinder der Altersklassen U11 und U13 trafen sich am Samstag zum 3.
Auto-Gyra Kids-Cup.

22 Vereine aus Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und ein Kämpfer sogar aus
Bremen, gingen in der Sporthalle Adorf der Zentralschule auf die Tatami.
Nach dem die Listen erstellt waren, begannen die Wettkämpfe in 32
Gewichtsklassen und die Judokinder wollten in 195 Einzelkämpfen die Besten
ermitteln.

Die Judokinder des BSV Adorf erkämpfen 6 Plätze unter den ersten Drei.
Besonders hervorzuheben ist Lennox Wascher U13, er überzeugte mit vier
vorzeitigen Siegen in Folge und sicherte sich damit den 1.Platz

2. Plätze belegten David Figura U13 und Niklas Schäffner U11.

Anton Brand U13, Alicia Wohlmacher U11 und Theo Gyra U11 freuten sich über
den 3.Platz und die Bronzemedaille.

Philipp Arnold konnte zwar zwei Siege einfahren, was aber nicht zum Einzug
in die Hauptrunde reichte. Der 5. Platz ist nach einer langen
verletzungsbedingten Pause ein guter Einstand.

John Schuchardt fand an diesem Tag nicht in den Wettkampf und musste nach
zwei Niederlagen zuschauen.

Mit diesem Ergebnis belegte der BSV Adorf in der Mannschaftswertung den
7.Platz.

Die Pokale für die besten teilnehmenden Mannschaften teilen sich:
1.Platz JV Ippon Rodewisch
2.Platz Chemnitzer PSV
3.Platz Judoclub Crimmitschau
3.Platz JSV Werdau

Der Vorstand des BSV Adorf bedankt sich beim gesamten Org. Team und allen
Helfern für die hervorragende Arbeit.

Ebenfalls danken wir folgenden Firmen für die Unterstützung:
Fa. Auto-Gyra / Fleischerei Thoß / Bäckerei Seifert / Blumen Möbius /
Fleischerei Schuhmacher

U.Häßner
1.Vorsitzender






Kyu-Gürtelprüfungen im Ju-Jitsu

Kurz vor der Sommerpause führten die Abteilungen Ju-Jitsu des BSV Adorf und des ASV Oelsnitz ihre ersten Gürtelprüfungen im Anfängerbereich durch.

Nach fast einjähriger Vorbereitung war die Aufregung bei allen Beteiligten hoch.
Für die Gelbgurt-Prüfung (5.Kyu) mussten die Aspiranten die Fallschule, 5 Wurftechniken und 16 Ju-Jitsu Anwendungen demonstrieren können.  Alle zeigten, was sie gelernt haben und konnten mit ansprechenden Leistungen überzeugen.

Die Prüfung für den Orangen-Gurt (4.Kyu) ist schon etwas umfangreicher. Hier waren neben der Fallschule noch 10 Wurftechniken und 30 Ju-Jitsu Anwendungen zu absolvieren. Auch diese Prüfung war sehr gut vorbereitet und alle Techniken wurden entsprechend demonstriert.

Am Ende konnten alle die nächsthöhere Graduierung aus den Händen des Prüfers, U.Häßner 7.Dan, entgegennehmen.

Ergebnis:                                        

Stefan Stöckert                BSV Adorf              4.Kyu
Soraya Wichlacz              BSV Adorf              5.Kyu
Danny Grunenberg        BSV Adorf              5.Kyu
Heiko Stucke                    ASV Oelsnitz              5.Kyu
Lisa Stucke                       ASV Oelsnitz              5.Kyu
Emil Grünert                    ASV Oelsnitz              5.Kyu

Die Vorstände beider Vereine gratulieren und wünschen weiterhin viel Spaß und Erfolg im Ju-Jitsu.

U. Häßner BSV Adorf / T. Benkert ASV Oelsnitz





Wochenendfreizeit

Seit mehr als 4 Jahren verbindet den BSV Adorf und den ASV Oelsnitz eine herzliche Freundschaft. Nach gemeinsamen Trainingseinheiten in Oelsnitz oder Adorf und einem Trainingslager im Sportpark Rabenberg folgte vom 30.06.-02.0723 die Wochenendfreizeit in der JHB Dobeneck an der Talsperre Pirk. Fast 50 Kinder und Jugendliche, sowie 15 Erwachsene reisten am Freitag voller Vorfreude an. Zuerst meinte es das Wetter nicht so gut mit uns und es regnete wie aus Gießkannen. Doch nachdem wir Abendbrot gegessen und die Belehrung vollzogen hatten, zeigte sich die Sonne und wir genossen des Restabend bei Sport und Spiel an der frischen Luft.

Der Samstag begann mit Frühsport, den manche im wahrsten Sinne des Wortes sehr früh absolvierten. Dieser Tag war ganz im Zeichen der Judo-Safari des DJB. Nach dem Frühstück stand der athletische Teil mit Lauf, Medizinballstoßen und Schlussweitsprung auf dem Plan. Jeder gab hier sein Bestes. Der Nachmittag war vom kreativen Teil der Judo-Safari geprägt. Dazu bastelten die Kinder ein Körbchen mit der Frage im Kopf: “Was soll ich damit?“.  Diese wurde recht schnell beantwortet. Petra, Martina und Jürgen hatten dazu einen Aufgabenzettel vorbereitet. Auf dem Weg zur Staumauer mussten alle, unterschiedliche Aufgaben, welche die Talsperre betrafen, lösen. Also hieß es „Augen auf!“. Im Idealfall befand sich am Ende im Körbchen etwas Rotes; Gelbes; Grünes und Schwarzes. Letzteres war schon schwer zu finden. Die Kinder waren hoch motiviert, die Aufgaben richtig zu lösen. An der Staumauer angekommen wartete Thomas mit einer Überraschung. „Eis“ war jetzt genau das Richtige. Erfrischt ging es dann wieder zurück zur JHB. So mancher war jetzt ganz schön erledigt, aber auch stolz darauf, die lange Tour geschafft zu haben. Nach einer kurzen Erholungsphase fanden sich alle wieder im Außengelände ein und hatten schon wieder Kraft für Volley-, Basket- oder Fußball.

Dann lag aromatischer Duft in der Luft. Die Grills waren angeworfen und das Abendessen in Form von Salaten, Brötchen, Würstchen und Steaks kam bei allen sehr gut an.  Am Lagefeuer gab es für die ganz Hungrigen noch die Möglichkeit sich eine Stockbrot zu backen. So neigte sich der Tag gemütlich dem Ende entgegen und alle fielen recht schnell in den wohlverdienten Schlaf.

Am Sonntag mussten die meisten Kinder geweckt werden. Der lange Marsch am Samstag hatte Spuren hinterlassen. Nachdem wir gefrühstückt, alles zusammengepackt und die Zimmer geräumt hatten, gingen wir zum letzten Teil der Judosafari, dem Sumo-Ringen über. Alle aktivierten ihre Kräfte und zeigten einen starken Siegeswillen. Bis zum Mittagessen verbrachten wir die verbleibende Zeit mit Brettspielen, malen oder einfach „Nichtstun“. Nudeln und Tomatensauce waren ein guter kulinarischer Abschluss.

Mit einer Teilnahmeurkunde und einem kleinen Geschenk im Gepäck, ging es dann schon wieder nach Hause. Das Fazit der Verantwortungsträger beider Vereine war nur positiv, so dass wir beschlossen: „Fortsetzung folgt!“

Beide Vorstände bedanken sich herzlich bei allen Helfern ob jung oder „älter“, für die tatkräftige Unterstützung, ohne die dieses Wochenende nicht so super gelaufen wäre.

„Vielen Dank“


Ulrich Häßner                                                                           Petra Häßner

1. Vorsitzender                                                                         Elternvertreterin BSV Adorf




Zwei wettkampfreiche Wochenenden vor der Sommerpause.

Judowettkampf Döbeln

David Figura und Lennox Wascher konnten vom Stiefelpokal mit Medaillen nach Hause fahren.  David freute sich mit einer Niederlage und drei Siegen über den 3.Platz.  Lennox hatte nur einen Gegner, wobei er im System Best of three zwei Mal gewann und dadurch den 1. Platz belegte.

Dies war die letzte Vorbereitung für die Landesjugendspiele in Dresden am 01. Und 02.07., wo sich 190 Jungs der U13 einfanden, um die begehrten Medaillen zu erkämpfen.
Hier kämpfte sich David mit drei Siegen in Folge bis in Finale durch. Alle Kämpfe gewann er vorzeitig mit voller Punktzahl. Im Finale ging es heiß her und keiner der Beiden konnte sich absetzen. Am Ende war es ein Kampfrichterentscheid bei dem David unterlag.  Der 2.Platz zum Jahreshöhepunkt ist für David ein riesiger Erfolg.

Lennox konnte seinen Auftaktkampf auch gewinnen. Im zweiten Fight fand er kein richtiges Rezept um seinen Gegner unter Druck zu setzten. Am Ende verlor er und musste in die Hoffnungsrunde.

Hier setzte er alles auf eine Karte und zeigte, was er kann. Lennox lies seinem Gegner keine Chance und gewann vorzeitig mit voller Punktzahl. Mit dem 3. Platz bei den Landesjugendspielen unterstreicht Lennox seine gute Form in diesem Jahr.

Am Sonntag fanden 150 Judokas der U15 den Weg nach Dresden. Aus Adorfer Sicht stellten sich Moritz Knopp und Raphael Jacob auf die Tatami und gewannen beide ihren ersten Kampf. Fortfolgend konnten sie sich im zweiten Fight nicht durchsetzen und mussten in die Hoffnungsrunde.

Hier gewann Moritz drei Kämpfe jeweils mit vollem Punkt und freute sich am Ende über den 3. Platz.
Auch Raphael gewann seinen ersten Hoffnungsrundenkampf, musste sich aber im nächsten Fight geschlagen geben. Der 7. Platz bei 22 Startern in der Gewichtsklasse ist ein gutes Ergebnis.

U.Häßner / Trainer
1.Vorsitzender




Wettkampfbericht Auma

6 Judokämpfer des BSV Adorf stellten sich im thüringischen Auma den sehr warmen Temperaturen und kämpften mit weiteren 128 Teilnehmern aus 20 Vereinen um die Medaillen.

Hannes Gyra musste in einer neuen Gewichtsklasse starten und kam damit nicht zurecht. Nach zwei Niederlagen war der Wettkampftag für ihn beendet.

Anton Brand bestritt seinen ersten Wettkampf und bekam es mit drei Gegnern zu tun. Er steigerte sich von Kampf zu Kampf, konnte aber keinen Sieg einfahren. Somit war dies ein Tag, um Erfahrungen zu sammeln.

Lennox Wascher kämpfte nach zwei Siegen in Folge im Halbfinale. Hier bekam er es mit dem späteren Turniersieger zu tun, welcher ihm seine Grenzen aufzeigte. Unbeeindruckt von dieser Niederlage gewann Lennox im Anschluss den Kampf um Bronze mit einer sehenswerten Wurftechnik. Der 3. Platz war an diesem Tag die maximal mögliche Ausbeute.

Ebenfalls einen 3.Platz erkämpfte sich David Figura, welcher mit Moritz Knopp in der gleichen Gewichtsklasse antrat. Moritz stand hier nach 3 Siegen im Finale, wo er sich aber dem Sportschüler aus Jena geschlagen geben musste. Trotzdem konnte sich Moritz über den 2. Platz freuen und stolz darauf sein.

Lilly Pierrel belegt kampflos den 1. Platz, da es in ihrer Gewichtsklasse keine Gegnerinnen gab. In den anberaumten Freundschaftskämpfen ging Lilly zweimal als Siegerin von der Matte.

Trotz der Wärme zeigte unser Thomas Gerbert als Kampfrichter eine solide Leistung.

U.Häßner
Trainer




Wettkampfbericht Judo BSV Adorf e.V. - Landesmeisterschaft U13 in Dresden


Zwei Budokas des BSV Adorf hatten sich für die LEM U13 in Dresden qualifiziert und hofften, wie die anderen 196 Teilnehmer auf fordere Platzierungen.

Philipp Arnold wurde schon im ersten Kampf ausgebremst, da er sich nicht unerheblich verletzte. Alle Mitglieder des BSV Adorf wünschen ihm gute Besserung.

Lennox Wascher wollte an die guten Ergebnisse der letzten beiden Wettkämpfe anknüpfen und ging hochkonzentriert auf die Tatami. Im ersten Fight löste er diese Aufgabe souverän und siegte vorzeitig. Der zweite Kampf war schon ein vorgezogenes Finale, da die beiden besten dieser Gewichtsklasse aufeinanderstießen. Lennox machte es seinem Gegner sehr schwer und konnte lange mithalten. Am Ende wurde er doch geworfen, verlor und musste in die Hoffnungsrunde. Hier ging es dann um den einen Platz auf dem Podium. Lennox wollte sich diesen nicht nehmen lassen und ließ das seinem Gegner sofort merken. Mit einer schönen Kontertechnik und anschließendem Haltegriff gewann er nicht nur diesen Kampf, sondern auch den 3. Platz mit der dazugehörigen Bronzemedaille.
Herzlichen Glückwunsch.


Eine Woche zuvor waren die Judoka der U9 und U11 in Rodewisch zum Vogtlandpokal und wollten hier zeigen, was sie schon gelernt haben.
Alle, auch die mitgereisten Eltern, waren natürlich sehr aufgeregt und so funktionierte noch nicht alles perfekt.

Am Ende konnten sich Alicia Wohlbacher über den 1.Platz, Tessa Thoß über den 2.Platz und jeweils Liesbeth Geisensetter, Leon Dienst und Niklas Schäffner über den 3.Platz freuen. Bei John Schuchardt reichte es an diesem Tag für den 5.Platz.
Auch hier unseren herzlichen Glückwunsch!


U.Häßner / F. Stöhr
Trainerteam



Wettkampfbericht Judo BSV Adorf e.V.

Mit zwei Medaillen fuhren die Adorfer Judokas von Chemnitz wieder heim. Bei den Bezirksmeisterschaften der AK U13 trafen sich 140 Kinder um die Platzierungen auszukämpfen.

Als Hoffnungsträger ging Lennox Wascher auf die Tatami und wurde dies auch in beeindruckender Weise gerecht. Die zwei Kämpfe der Vorrunde bestritt er souverän und stand somit im Finale. Hier bekam er es mit einem gewichtstechnisch überlegenen Kämpfer zu tun. Lennox ließ sich nicht beirren und zermürbte seinen Gegner durch permanente Angriffe, welche nach zwei Minuten zur erhofften Wertung führten. Diesen Vorsprung konnte Lennox dann bis zum Kampfende verteidigen und gewann den Kampf. Die Goldmedaille und der Bezirksmeistertitel ist der Lohn für seinen Trainingsfleiß und gleichzeitig die Qualifikation für die Landesmeisterschaften.

David Figura konnte an diesem Tag sein Leistungsniveau nicht ganz abrufen und musste sich nach zwei Siegen und zwei Niederlagen mit dem 7.Platz zufriedengeben.

Für eine Überraschung sorgte Philipp Arnold, der als jüngster in dieser Altersklasse diesen Wettkampf als Test absolvieren sollte. Schon im ersten Kampf ging es äußerst knapp zu, da beide Kämpfer bis zum Schluss mit einer Wertung dastanden. Da der andere Kämpfer mehr Wurfansätze hatte, gewann dieser und Philipp musste in die Hoffnungsrunde.  In den nächsten drei Kämpfen zeigte er seinen unbedingten Willen als Sieger von der Tatami zu gehen, was er auch tat. Im Kampf um Platz 3 musste er sich noch einmal mit dem Gegner aus dem ersten Fight auseinandersetzten.  Jetzt zeigte Philipp, dass er es kann und bezwang ihn mit einer Wurftechnik. Mit dem gewonnen 3.Platz qualifizierte sich auch Philipp für die Landesmeisterschaften am 1. April in Dresden.

U.Häßner
 Trainer




Wettkampfbericht Judo BSV Adorf e.V. - Stahlpokal Riesa und Krümelturnier Breitenbrunn

Gleich zwei Wettkämpfe besuchten die Judokas des BSV Adorf am Samstag, den 12.03.2023.

Die Altersklasse U13 und U15 setzte sich in Richtung Riesa zum Stahlpokal in Bewegung. Nach einigen wetterbedingten Umleitungen kamen wir aber noch rechtzeitig an.  350 Teilnehmer aus 40 Vereinen nutzten diese Gelegenheit, um den Leistungsstand ihrer Judojugend zu ermitteln.

Aus Adorfer Sicht konnten die Jungs der U13 überzeugen. David Figura konnte sich mit einem Sieg und einer Niederlage für den Kampf um den dritten Platz qualifizieren. Hier setzte er sich mit einem Wurf und anschließender Festhaltetechnik durch. Die Freude über den 3. Platz war David anzusehen.

Lennox Wascher bewies, dass er sich zum Jahresanfang schon gut im Trainingsprozess befindet. Er beherrschte seine Gewichtsklasse und überzeugte mit einem unbedingten Siegeswillen. Vier Mal musste Lennox auf die Tatami und jedes Mal bekam er es mit höher gradierten Judokas zu tun. Aber unbeeindruckt setzte Lennox seine im Training erprobte Kampfesführung durch und gewann alle Kämpfe. Der 1. Platz und Gewinn des Siegerpokals ist der berechtigte Lohn und macht Hoffnung auf die anstehenden Wettkämpfe. Dies ist unter anderem die Bezirksmeisterschaft am nächsten Wochenende in Chemnitz.

Die Jugend der U15 konnte an diesem Tag nicht überzeugen, wobei es für Lilly Pierrel und Hannes Gyra der erste Wettkampf in dieser Altersklasse war. Sie merkten schnell, dass es hier ganz anders abläuft als in der AK U13. Nach zwei Niederlagen mussten beide zuschauen.

Raphael Jacob startete positiv in den Wettkampf und freute sich über den ersten Sieg.  Danach musste er zwei Niederlagen einstecken und der Wettkampftag war beendet.


Die kleinen Judokas des BSV Adorf fuhren ins verschneite Breitenbrunn/Erzg. zum dortigen Krümelturnier. Diesen Wettkampf nutzen viele Vereine, um ihren Anfängern Wettkampfluft schnuppern zu lassen. Von den fünf Adorfern gingen vier das erste Mal bei einem Wettkampf auf die Matte, umso aufgeregter waren sie. Alle zeigten was in ihnen steckte und kämpften beherzt um die Platzierungen. Bei dem System der 5er Pools, hatte jeder Judoka vier Kämpfe.

Am besten kamen Alicia Wohlmacher und Philipp Arnold zurecht, wobei Beide drei Siege einfahren konnten. Alicia freute sich am Ende über den 2. Platz. Bei Philipp hatte alle drei die gleiche Punktzahl und nach dem Auswiegen blieb ihm der 3.Platz.

John Schuchardt und Tessa Thoß erkämpften sich in ihren Gewichtsklassen jeweils die 3.Plätze und freuten sich über ihre ersten Medaillen.  Eine Leistungssteigerung konnte auch Leon Dienst verzeichnen, an diesem Tag reichte es jedoch noch nicht für einen Medaillenplatz.   Für die Kleinen geht es dann in 14 Tagen zum Vogtlandpokal nach Rodewisch, wo sie sich weiter beweisen können.
U.Häßner / Trainer







Jahresbegrüßungsfeier


Alle Jahre wieder.


Knapp 50 Vereinsmitglieder und Eltern trafen sich kurz vor den Winterferien
zur Familienwanderung und Jahresbegrüßungsfeier. Das Wetter spielte mit und
unsere Tour ging vom Eingang des Zeidelweidetal zum Alten Schloss und den
Berg rauf auf den Ringweg. Oben angekommen gab es für alle eine kleine
Stärkung. Weiter ging es über den Lazarusweg und auf dem Höhenweg zum
Vereinsheim des Dorf- und Heimatvereins Gettengrün.


Als wir nach 7 km ankamen, warten auf die Wanderer schon Grillwürstchen/
Steak und Heißgetränke. Nach der Stärkung gab es für Alle noch einige
wichtige Information für das Jahr 2023. Inzwischen brannte auch das
Lagerfeuer und der Tag klang für die Erwachsenen am späten Abend aus.


Der Vorstand bedankt sich bei allen, die wieder zum Gelingen beigetragen haben.



LEM U18/U21 am 21.01.23


Das Wettkampfjahr ist noch nicht einmal einen Monat alt und der Budosportverein

Adorf e.V. richtete für den Judoverband Sachsen e.V. die Landesmeisterschaften der

AK U18 und U21 aus.


470 m² Judomatten, 21 Kampfrichter unzählige Helfer, umfangreiche Technik, sowie 246 Sportler aus 47 Vereinen Sachsens, versprachen Judo auf höchstem Niveau.


Mit diesem Ansturm hatten die Organisatoren nicht gerechnet. Somit musste in kürzester Zeit Technik und Personal aufgestockt werden. Der BSV Adorf bekam hier unkomplizierte Unterstützung vom ASV Oelsnitz, die eine weitere Judomatte zur Verfügung stellten und auch mit Helfern vor Ort waren.


Nach der Eröffnung, die durch den 1. Vorsitzenden des BSV Adorf Ulrich Häßner und den Bürgermeister der Stadt Adorf Rico Schmidt durchgeführt wurden, ging es dann ans Kämpfen.


Nach rund 420 Einzelkämpfen und 7 Stunden war es dann geschafft.

Die Landesmeister/innen und Platzierten standen fest.


Für den BSV Adorf ging Lorenzo Haller in der AK U21 auf die Tatami und belegte nach einem Sieg und zwei Niederlagen den 7.Platz.


Ebenfalls auf der Tatami stand Thomas Gerbert, der als Landeskampfrichter dafür sorgte, dass der richtige Kämpfer zum Sieger erklärt wurde.


Der Vorstand des BSV Adorf bedankt sich herzlich bei allen die dafür gesorgt haben, dass die Veranstaltung ein voller Erfolg war.


Natürlich auch bei den Vereinen die am Freitag auf ihre Trainingszeiten verzichteten, damit die Sporthalle wettkampftauglich eingerichtet werden konnte.


U.Häßner

1.Vorsitzender